Sparkasse Arnsberg-Sundern  

„Knaller-Typen 2017“: Sparkasse und SauerlandKurier suchen Jungschützen des Jahres

von Matthias Brägas am in Gut für die Region, Home, Junge Leute, VeranstaltungenKommentieren

Es ist wieder Zeit für die Schützen, Feste und feste zu feiern: Die Saison steht in den Startlöchern und nicht nur bei den Schützenbruderschaften und -vereinen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, auch die Jungschützen fiebern ihrem Event des Jahres entgegen. Genau sie, den Schützennachwuchs, stellen Sparkasse Arnsberg-Sundern und SauerlandKurier in dieser Saison ganz besonders in den Mittelpunkt. Unter dem Motto „Knaller-Typen 2017 – Wir suchen die Jungschützen des Jahres“ wollen wir wissen, was die Jungschützen in Arnsberg und Sundern ausmacht – und zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas.

 

 

Die Schützenfeste in der Region sind die Brauchtumsveranstaltungen überhaupt. Wie alle Vereine sind auch diese auf Nachwuchs, sozusagen auf „die Schützenkönige von morgen“ angewiesen. Durch die Jungschützen- und Jugendkompanien wachsen immer wieder neue Generationen nach, um die alte Tradition fortzuführen. Diesen Gedanken nahmen Sparkasse und Kurier zum Anlass, den Jungschützen in dieser Saison eine besondere Bühne zu bieten. Was macht euch aus? Gibt es gemeinsame Aktionen neben dem Schützenfest? Und was ist eigentlich das Schöne am Jungschützen-Dasein? Das alles wollen wir wissen.

 

Die Aktion läuft dann so: Jungschützen der im Kreisschützenbund Arnsberg eingetragenen Bruderschaften und Vereine aus Arnsberg und Sundern können sich mit einem Kurzportrait (inklusive Foto und gerne auch mit Video) online für die Aktion bewerben. „Alleine für den Eingang der Bewerbung erhalten die Jungschützen 100 Euro für die Vereinskasse“, freuen sich Petra Schmitz-Hermes und Matthias Brägas von der Sparkasse Arnsberg-Sundern schon auf viele Bewerber. Die „Knaller-Typen“ werden dann die Saison über sowohl auf den Internetseiten von Sparkasse und Kurier, sowie auf Facebook und im SauerlandKurier vorgestellt. 

 

Freibier für die Treffsichersten

Schon jetzt steigt die Spannung, wer den Geck oder Aar in diesem Jahr – mit einem lauten Knall – von der Stange holen wird. Wir machen es noch ein wenig spannender: Die drei Jungschützen mit der geringsten Schusszahl erhalten am Ende der Saison einen flüssigen Sonderpreis für eine schöne Party. Für die feierliche Gewinnübergabe wurde bereits ein würdiger Ort gefunden: Die Sieger werden bei der Jungschützenparty im Rahmen des diesjährigen Kreisschützenfestes in Hüsten gekürt. 

 

Worauf also warten? Bewerbungen können ab sofort per E-Mail an die Adresse knallertypen@sauerlandkurier.de gesendet werden. Übrigens: Um den Sonderpreis zu gewinnen, sind die Jungschützen aufgerufen, den Namen ihres neuen Regenten inklusive der exakten Schusszahl unmittelbar nach dem Fest per E-Mail an knallertypen@sauerlandkurier.de zu schicken.

 

Die Bewerbung

  • Folgende Informationen solltet ihr bis zum 30. Juni an die E-Mail-Adresse knallertypen@sauerlandkurier.de senden: 
  • Name des Vereins, Mitgliederzahl der Jungschützen, Festtermin, Name des amtierenden Königs 
  • Was macht euch aus, auch neben der Saison? Gibt es gemeinsame Aktionen neben dem Schützenfest? Wie würdet ihr euch mit einem Satz beschreiben? 
  • Foto und optional Link zum Video 
  • Vereinsdaten (Anschrift und Kontonummer) 
  • Erklärung darüber, dass ihr mit der Veröffentlichung der Daten und Fotos bei Sparkasse und SauerlandKurier einverstanden seid. 
  • Für die erste Bewerbung erhält der Jungschützenverein 100 Euro für die Vereinskasse.
  • Der Einreicher sollte mindestens 18 Jahre sein und bestätigt damit gleichzeitig, die Aktion für die Jungschützen des Vereins durchführen zu dürfen. 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an per Mail an matthias.braegas@spk-as.de

Tags für diesen Artikel:



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 |