Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So schützt du dich vor Datendieben

So schützt du dich vor Datendieben

Tagtäglich erreichen dich viele elektronische Nachrichten – eventuell auch von Datendieben. Lies hier, wie du dich schützen kannst.

Sie fischen deine Daten, stehlen dein Passwort, kaufen in deinem Namen ein und versuchen, an dein Konto zu kommen: Datendiebe. Sie betreiben Phishing. Dieses Wort klingt wie das englische Wort für „Fischen“, nur dass der Anfangsbuchstabe durch ein „Ph“ ersetzt wurde. Einer ihrer Tricks: Sie fordern dich zum Beispiel auf, deine Kontodaten oder deine Kundendaten auf einer gefälschten Internetseite einzugeben. Dann kaufen sie auf deine Kosten ein oder räumen dein Konto leer.

Hier ein paar Tipps, wie du dich vor Phishing schützen kannst:

  • Sei misstrauisch!
  • Öffne nur E-Mails oder Links, die du von Menschen erhalten hast, die du kennst und denen du vertraust.
  • Öffne niemals Anhänge, die du nicht angefordert hast oder erwartest.
  • Tippe die Internetadresse deiner Sparkasse immer selbst ein.
  • Nutze für Geschäfte nur verschlüsselte Verbindungen. Diese erkennst du daran, dass die Internetzeile mit „https://“ beginnt.
  • Nutze für Bankgeschäfte ausschließlich private, gesicherte WLAN-Verbindungen.

Sicheres Passwort

Viele Internetnutzer haben Passwörter, die sie sich leicht merken können: den Namen des Freundes oder der Freundin, des Lieblingsclubs oder das Geburtsdatum. Passwörter, die man sich leicht merken kann, lassen sich allerdings auch leicht knacken. Sei darum etwas einfallsreicher, wenn du dir ein Passwort überlegst.

  • Nutze nicht für jede Internetseite, auf der du dich registrierst, dasselbe Passwort.
  • Auch für deinen Zugang zum Online-Banking der Sparkasse solltest du dir ein eigenes Passwort überlegen.
  • Kombiniere Buchstaben und Zahlen, am besten auch Sonderzeichen.
  • Um dir ein kompliziertes Passwort merken zu können, überlege dir einen Satz wie: „Ich war im Sommer 2018 am Mittelmeer!“ Nimm die ersten Buchstaben der Wörter und bilde daraus dein Passwort: „IwiS2018aM!“.
  • Du kannst auch einen Passwortmanager nutzen. Das ist ein Computerprogramm, mit dem du Kennwörter und Geheimzahlen sicher speichern kannst und das Kennwörter erzeugt.

Was tun bei Datendiebstahl?

Wenn Diebe deine Daten erbeutet haben, solltest du rasch handeln:

  • Ändere sofort deine Zugangsdaten für Bankgeschäfte beziehungsweise deine Kundendaten beim Online-Händler.
  • Informiere sofort deine Sparkasse oder den Online-Händler.
  • Falls der Angriff deinen Kontodaten gilt: Sende die schädliche E-Mail an warnung@sparkasse.de.
  • Erstatte Strafanzeige bei der Polizei.

Schau mal auf der Website des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik vorbei. Dort bekommst du hilfreiche Tipps zum Schutz des Computers, Newsletter und kostenlose Schutzprogramme.

Foto: DSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.