Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Starke Leistung von Steffen Klemenz beim Sparkassen-Münsterland-Giro

Starke Leistung von Steffen Klemenz beim Sparkassen-Münsterland-Giro

Am Tag der Deutschen Einheit hieß es für unseren Kollegen Steffen Klemenz, auf nach Münster zum Sparkassen-Münsterland-Giro, einer der größten Radsportveranstaltungen in Deutschland. Insagemat 58 Fahrer aus 20 verschieden Sparkassen gingen für das „Team Sparkasse“ des SVWL an den Start – einer davon aus Arnsberg-Sundern.

Die Mannschaft trat auf der Jedermann-Strecke über 100 Kilometer an. Alle Fahrer im auffälligen Sparkassen-Trikot. Beim „Team Sparkasse“ ging es in erster Linie nicht ausschließlich um den sportlichen Erfolg. Es ging viel mehr um die Botschaft, dass Sparkassenkollegen aus verschiedenen Häusern Zusammenhalt und Willensstärke für ein gemeinsames Ziel zeigen. So funktioniert Sparkasse eben: Man zeigt sich gemeinsam allem gewachsen.

Doch kein Sportler der Welt geht ohne sportliche Ambitionen ins Rennen. Steffen Klemenz wollte nach einer Verletzungpause, trotz geringem Trainings, ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden. So peilte er für sein Rennen durchschnittlich mehr als 40 Km/h an. Lange konnte er sich in der Spitzengruppe festsetzen, bis sich eine Ausreißergruppe auf und davon machte. Klemenz ließ sich nicht beirren und fuhr sein Rennen clever weiter. Er kämpfte mit zwei anderen Fahren um den Anschluss an die Spitzengruppe, doch aufgrund fehlenden Windschattens konnten sie die Lücke nicht schließen. So wurden Sie in der Folge von einer hinter ihnen fahrenden Gruppe eingeholt. zusammen machte sich der Pulk auf den Weg Richtung Ziel.

Am Ende konnte sich Klemenz über einen wirklich starken 409. Platz von über 4.200 Startern freuen. Nur wenige Minuten fehlten ihm am Ende auf das Siegerfeld. Das „Team Sparkasse“ sicherte sich in der Gesamtwertung sogar den 4. Platz. Im nächsten Jahr wird Steffen Klemenz aller Voraussicht wieder angreifen. Dann hoffentlich im Vorfeld verletzungsfrei und mit etwas mehr Trainingseinheiten in den Beinen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebniss.

Fotos: SVWL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.