Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassenstiftung ermöglicht neues Forschungsboot am Sorpesee

Sparkassenstiftung ermöglicht neues Forschungsboot am Sorpesee

Das neue Forschungsboot „Cyclops“ im Einsatz: Janina von Przewoski (Kursleiterin), Matthias Cramme (Lehrer Friedensschule Hamm), Richard Müller, Kevin Schnitzler (Hausleitung Jugendherberge), Matthias Brägas (Sparkassenstiftung), Kai Hartel (Kursleitung). Im Boot sitzt Jens Schelte (Kursleitung) zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Friedensschule aus Hamm.

Die Ökologische Station am Sorpesee freut sich über ihr neues Forschungsboot „Cyclops“. Möglich gemacht hat es unsere Stiftung, die die Kosten in Höhe von 2.500 Euro übernommen hat.

Die Neuanschaffung des Forschungsbootes war dringend notwendig geworden, da die bisherigen Kunststoffboote nach über 20 Jahren ihre Dienste erfüllt hatten und nach und nach kaputtgingen. Das neue Forschungsboot ist aus Aluminium und deutlich langlebiger als seine Vorgänger. Das Boot ist für fünf Personen zugelassen und bietet ausreichend Platz für Forschungsausrüstung.

Das Forschungsboot wird vorrangig von Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe genutzt. Im Zuge des Biologie-Leistungskurses wird die Aquatische Ökologie (Ökologie des stehenden Gewässers) untersucht. Mit Hilfe eines Schöpfers (Kran am Boot) werden Wasserproben aus verschiedenen Tiefen des Sorpesees genommen. Die jungen Forscher messen dabei auch den Sauerstoffgehalt des Wassers.

Die genommenen Wasser- bzw. Planktonproben werden von den Schülerinnen und Schülern in der Folge in der Ökologischen Station mit Hilfe von Mikroskopen untersucht. Mit bis zur 400-facher Vergrößerung finden sie verschiedene Organismen des Sees. Bis zu 80-100 verschiedene Planktonarten sind dabei in der Sorpe zu finden. Durch verschiedene Filtrationen können die Schüler auch den Gehalt von Mineralstoffen wie Phosphat, Eisen oder Nitrat bestimmen.

Der Aufenthalt in der Ökologischen Station ist für die Schülerinnen und Schüler eine tolle Erfahrung. Sie können den in der Schule vermittelten Stoff in der Praxis anwenden und austesten.

Die Forschungsgruppen zahlen während ihres Aufenthalts an der Sorpe lediglich einen kleinen Eigenbetrag für die Verbrauchsmaterialien der Ökologischen Station. Die Verantwortlichen freuen sich daher über jede Art von Zuwendungen für den Fortbestand ihrer Station (Informationen unter www.oeko-sorpe.de). Die Freude über die Spende unserer Sparkassenstiftung war demzufolge besonders groß.

Foto: Sparkassenstiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.